Neuigkeiten

25.06.2015, 08:59 Uhr
WDR-Kunstverkauf ist nicht mehr als ein Symbol – und noch dazu ein falsches
Thomas Sternberg zu geplanten Kunstverkäufen durch den WDR
Die alarmierenden Nachrichten über einen Verkauf der Kunstsammlung des WDR folgen auf die gute Nachricht, dass die Kunstsammlung der WestLB nun endlich für die Öffentlichkeit gesichert ist. Offensichtlich wird auch beim WDR die Kunst vor allem unter finanziellen Aspekten betrachtet. Der WDR hat sich immer als Kunstsponsor betätigt. Davon zeugen nicht zuletzt die Hauptwerke der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, die anfangs der 60er Jahre vom WDR finanziert worden sind.
Es ist ein gutes Zeichen, wenn öffentliche Unternehmen Kunst kaufen und damit Künstler fördern. Wenn die Werte für einzelne Werke nach Jahrzehnten dann einmal zu hoch werden oder sie sich für Ausstattungszwecke nicht mehr eignen, dann sollten sie in öffentliche Sammlungen des Landes als Dauerleihgaben gegeben werden. Das Argument des Senders, das gehöre zum Sparkonzept verfängt nicht: Bei einem Einsparvolumen von 110 Mio. Euro jährlich ist der nur einmalig zu erzielende Gewinn aus den Verkäufen nur für ein einzelnes Jahr nahezu unerheblich. Wenn das Haushaltsgeld nicht reicht, ist der Verkauf des Familienschmucks im Effekt nur ein kleines Strohfeuer. Im WDR wurde immer auf die Kunst des Landes geachtet: in Architektur und Ausstattung der Bauten, in der Musik- und Literaturförderung und auch im Ankauf der Werke nordrhein-westfälischer Künstlerpersönlichkeiten. Der Verkauf zeigt mangelnde Sensibilität für die spezielle Kunstgeschichte des Landes Nordrhein-Westfalen und ist ein Affront gegenüber dem Gebührenzahler, aus dessen Beiträgen die Werke einmal gekauft wurden. Die hohen Überschüsse durch das neue Beitragssystem sollten die Hemmungen verstärken, die Sammlung des WDR ausschließlich nach Finanzerwartungen zu verhökern. Der Verkauf der Kunst des WDR ist ein falsches Signal, leistet keinen nachhaltigen Sparbeitrag – und ist überflüssig. So verspielt der WDR sein hohes kulturpolitisches Renomée.

Nächste Termine

Weitere Termine