Archiv

31.08.2009, 16:01 Uhr
Liebe Münsteranerin, lieber Münsteraner,
liebe Mitglieder und Freunde der CDU Münster.
am 30. August haben mich die Münsteraner mit 49,5 Prozent der Stimmen zum künftigen Oberbürgermeister der Stadt Münster gewählt. Es ist mir ein Herzensanliegen, allen, die mich gewählt und die mir auf dem Weg geholfen haben,  für ihre großartige Unterstützung zu danken.
 
Dieses Ziel war nur erreichbar dank der vielen Menschen, die mich innerhalb und außerhalb Münsters begleitet, motiviert und angefeuert haben. Diese vielfältige Hilfe war für uns und für mich besonders wertvoll. Die Besuche von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg und Ministerpräsident Jürgen Rüttgers haben uns viel Schwung gegeben, der auch in den kommenden Wochen bis zur Bundestagswahl anhalten wird. Wir haben gestern gezeigt, dass wir in Münster Wahlen direkt gewinnen können und möchten das am 27. September mit Ruprecht Polenz wiederholen.
Münsters künftiger Oberbürgermeister Markus Lewe
Ich danke Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann. Das, was in seiner Amtszeit geschaffen worden ist, können wir alle gut und mit neuen Akzenten weiterführen. Seine Arbeit in den vergangenen zehn Jahren und sein Ansehen haben uns und mir bei der Kommunalwahl sehr geholfen.
 
Natürlich freue ich mich auch persönlich über meine Wahl. Ich hatte mit einem knapperen Ausgang gerechnet. Vier Prozent Vorsprung und fast mehr als alle anderen Bewerber zusammen sind ein solider Vertrauensbeweis. Es war eine tolle Stimmung im Rathaus und bei der CDU-Party. Danach haben wir bei uns zuhause in Angelmodde mit der Familie, mit Nachbarn und Freunden noch weiter gefeiert.
 
Die Mehrheitsverhältnisse im Rat der Stadt sind unübersichtlich. Über die Konsequenzen sprechen wir sinnvollerweise zunächst in der CDU und dann mit der FDP. Wir brauchen eine erweiterte Verantwortungsgemeinschaft für Münster. Ich bin gespannt, wer sich dazu zählen wird.
 
Ich werde mich gründlich auf die Übernahme der Amtsgeschäfte des Oberbürgermeisters vorbereiten. In dieser Woche treffe ich mich dazu mit Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann, der bis zum 20. Oktober im Amt ist. Ich weiß, dass jetzt große Herausforderungen auf mich zukommen. Privat ändert sich bei mir nichts. Darauf lege ich größten Wert, so zu bleiben, wie ich bin. Politisch habe ich schon oft neue Herausforderungen angenommen und bin damit gut fertig geworden. In jedes neue Amt und in jede neue Aufgabe muss man hineinwachsen. Aber ich fühle mich nach zehn Jahren als Bezirksbürgermeister gut gerüstet, Oberbürgermeister aller Münsteraner zu werden. Das ist meine neue Aufgabe, und deshalb bitte ich besonders jene, die mir ihre Stimme bei der Wahl des Oberbürgermeisters nicht gegeben haben, um einen kleinen Vorschuss an Vertrauen.
 
Uns allen wünsche ich Kraft, Zuversicht und Gottes Segen für die Zukunft unserer Stadt Münster und für alle, die hier leben und ihr Glück finden mögen.

Nächste Termine

Weitere Termine