Archiv

11.12.2009, 12:03 Uhr
"Polizeipräsident duckt sich weg"
Landtagskandidat Josef Rickfelder fragt: "Wo bleibt denn die Polizei?"

Alle waren am Donnerstag Abend ins Stadtweinhaus gekommen, um über die unhaltbaren Zustände entlang der Ausgehmeilen, Kuhviertel, Jüdefelderstraße und Alter Fischmarkt zu diskutieren, nur die Polizei Münster ließ sich nicht blicken. Seine Behörde erarbeite gerade neue Lagebilder und könne daher keinen Vertreter entsenden, ließ Polizeipräsident Hubert Wimber der CDU-Fraktion als Veranstalter mitteilen und erregte damit den Unmut von Anwohnern und Gastronomen der betroffenen Bereiche. "Die Polizei hat damit leider eine Riesenchance vertan.

Landtagskandidat Josef Rickfelder kritisiert das Fehlen der Polizei
 Aktuelle Informationen aus erster Hand in neue Lagebilder einzuarbeiten wäre genauso sinnvoll gewesen, wie sich den Fragen der Betroffenen zu stellen. Hier sehe ich ein klares Versäumnis des Polizeipräsidentens," übt Josef Rickfelder, Kandidat für den Landtag NRW, deutliche Kritik. "Deeskalation beginnt meiner Auffassung in solchen Fragen schon im Gespräch und in der Erläuterung des eignen Handelns. Vor allem bildet die Polizei ein Schlüsselelement bei der Lösung der Problem. Warum sich Herr Wimber hier offensichtlich systematisch wegduckt, ist mir nicht ersichtlich", unterstreicht Rickfelder. Die CDU werde jetzt Lösungsvorschläge unterbreiten und hoffe sehr, dass sich dann alle Beteiligten an der Umsetzung beteiligen.

Nächste Termine

Weitere Termine