Archiv

23.03.2011, 16:08 Uhr
Zehn Jahre Bauzeit sind viel zu lang
CDU-Fraktion formuliert Fragenkatalog zum Kanalausbau

Einen Fragenkatalog wird die CDU-Fraktion an die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Münster richten, um im Planungsausschuss am 30. März Antworten auf die vielen Fragen rund um den geplanten Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals zu bekommen. „Unser wichtigstes Ziel ist die Rücknahme der Bauzeitverlängerung.

Zehn Jahre ist viel zu lang und kann weder im Interesse der Bürgerinnen und Bürger noch der Binnenschiffer sein“, machen Walter von Göwels, Ratsherr von Münster Ost und Stefan-Alexander Roth, Ratsherr von Mauritz deutlich. Immerhin sei im Planungsverlauf immer ein Zeitraum von fünf Jahren zugrunde gelegt worden und somit offensichtlich auch umsetzbar. Diese habe der Bund als Bauträger und Verantwortlicher für das Projekt ohne Rücksprache mit der Stadt Münster geändert. „Eine Bauzeit von zehn Jahren können und wollen wir nicht akzeptieren.“ Auch zu den verschiedenen Planungsvarianten, so der nun in der Öffentlichkeit diskutierten Einbahnstraßenregelung, wird die CDU-Fraktion Fragen stellen. „Wir möchten sehr genau aufgeführt haben, welche Auswirkungen eine solche Lösung hätte und warum diese Variante verworfen wurde“, so die beiden Christdemokraten. „Hier muss die Wasser- und Schifffahrtsdirektion detaillierte Informationen vorlegen“, so Walter von Göwels und Stefan-Alexander Roth.

Nächste Termine

Weitere Termine