Neuigkeiten

28.11.2013, 09:25 Uhr
Islamische Theologie in der Stadt des Westfälischen Friedens
 Am Donnerstag, den 28. November 2013, kommt Bundespräsident Joachim Gauck nach Münster. Mit Spannung wird seine Rede im Zentrum für Islamische Theologie zum Thema: "Islam in Wissenschaft und Bildung" erwartet. Im Herbst 2010 hatte der damalige Bundespräsident Wulff mit seinem Satz: „Der Islam gehört zu Deutschland.“ für hitzige Diskussionen gesorgt.

Münster -  „Münster ist international aufgestellt.“, so Sybille Benning, Münsters Bundestagsabgeordnete (CDU). „Bei uns gibt es eine Vielfalt der Kulturen. Das ist eine Bereicherung für uns alle. Über Dialog und Toleranz reden wir nicht nur. Wir leben miteinander und achten den anderen, wie er ist. Deshalb freue ich mich auch besonders darüber, dass wir seit Oktober 2011 das Zentrum für islamische Theologie (ZIT) als universitäre Einrichtung bekenntnisorientierter Islamischer Theologie und Islamischer Religionspädagogik an der WWU Münster haben, die einzige islamisch-theologische akademische Institution in Nordrhein-Westfalen. Im ZIT werden sowohl Religionspädagogen als auch Imame ausgebildet. Seit dem Schuljahr 2012/13 wird in NRW die bekenntnisgebundene islamische Religionslehre als Unterrichtsfach an Öffentlichen Schulen angeboten, was ich ausdrücklich begrüße.“

Derzeit gibt es Konflikte hinsichtlich der Besetzung des dazugehörigen Beirates u.a. mit Vertretern muslimischer Verbände sowie zu den genauen Lehrinhalten. Benning hofft, dass der Besuch des Bundespräsidenten dazu beitragen kann, dass die Parteien aufeinander zugehen. „Den Respekt vor den verschiedenen Glaubensüberzeugungen anderer sehe ich als einen Grundpfeiler für den gesellschaftlichen Frieden. Der in Münster geschlossene Westfälische Friede wurde durch Verhandlungen erreicht. Ich wünsche mir sehr, dass es in dem Geist von 1648 auch den heute beteiligten Parteien gelingt, aufeinander zuzugehen und ein für alle tragfähiges Ergebnis zu erringen.“

Benning selbst wird den Bundespräsidenten zu ihrem großen Bedauern nicht selbst in Münster begrüßen können: Zeitgleich zu seinem Besuch findet in Berlin eine Plenarsitzung des Deutschen Bundestages statt.

Nächste Termine

Weitere Termine