Neuigkeiten

09.09.2015, 16:52 Uhr
Benning: Unterstützung der Meister-Ausbildung ist Kernanliegen
Reform des Meister-BAföGs ist ein starkes Signal für den Wert der beruflichen Ausbildung
Der Deutsche Bundestag berät zurzeit über die Schwerpunkte im Bundeshaushalt 2016. Im Vorfeld macht die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ihren Willen zu deutlichen Verbesserungen beim Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), dem sogenannten „Meister-BAföG“, deutlich. Im Handwerkskammerbezirk Münster wurden 2014 insgesamt 4218 Gesellen ausgebildet. 824 machten einen Meister. Sybille Benning, Bundestagsabgeordnete für Münster (CDU), unterstreicht: „Der deutsche Meisterbrief ist das Gütesiegel unseres Handwerks. Mit dem Bundeshaushalt 2016 wollen wir das Meister-BAföG deutlich stärken und damit ein wichtiges Ziel des Koalitionsvertrags umsetzen.
Wir planen zum einen, den Zuschussanteil zum Unterhalt, der derzeit bei 44% liegt, auf 50% zu erhöhen und damit dem BAföG für Studierende gleichzusetzen. Außerdem soll im Falle einer erfolgreich abgeschlossen Prüfung nur mehr 60 % der Summe zurückbezahlt werden. Zurzeit sind es 75%.“ Benning ist sicher, dass diese Maßnahmen, die berufliche Aus- und Weiterbildung attraktiver und familienfreundlicher machen und die Durchlässigkeit von akademischer und beruflicher Bildung weiter erleichtern werde. Hintergrund: Von Mitteln auf Grundlage des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes haben im Jahr 2014 rund 171.000 Geförderte profitiert. Insgesamt wurden seit Bestehen des Gesetzes 1,7 Millionen berufliche Aufstiege befördert und 6,9 Milliarden Euro eingesetzt.

Nächste Termine

Weitere Termine