Neuigkeiten

16.12.2015, 16:39 Uhr
Sybille Benning: OECD bestätigt die Stärke des deutschen Bildungssystems
Prof. Dr. Andreas Schleicher zu Gast im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgeabschätzung

Der aktuelle Bildungsbericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bescheinigt Deutschland ein gut funktionierendes und leistungsfähiges Bildungssystem. Im internationalen Vergleich punktet Deutschland besonders bei beruflicher Bildung, frühkindlicher Bildung, in MINT-Fächern und bei Bildungsausgaben.

Vergleich in Richtung Spitzengruppe. Die Union wird auch künftig ihren Beitrag leisten, um diese gute Entwicklung in der Bildung weiter zu stützen."

Am heutigen Mittwoch war Prof. Dr. Andreas Schleicher, Direktor der OECD-Direktion für Bildung und Kompetenzen, zu Gast im Bundestagsausschuss Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

„Wir haben uns spürbar verbessert und liegen in entscheidenden Leistungsbereichen klar über dem OECD-Durchschnitt. Das wurde in unserem heutigen Gespräch noch einmal deutlich.“, begrüßt Münsters Bundestagsabgeordnete Sybille Benning MdB (CDU) die vorliegenden Ergebnisse. „Sehr gut finde ich, dass die OECD nun endlich auch die großen Leistungen der beruflichen Bildung anerkennt. Sie ist ein wesentlicher Faktor für die geringe Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland, da Bildungs- und Beschäftigungssystem gut aufeinander abgestimmt sind. Auch trägt die berufliche Bildung maßgeblich zum hohen Bildungsgrad der Bevölkerung insgesamt bei."

„Deutschland ist ein Hochtechnologiestandort und lebt von seinen Köpfen. Daher freut es mich besonders, dass der OECD-Bericht eine klare positive Entwicklung bei den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) in Deutschland feststellt. Das gilt beispielsweise für Studienanfänger wie auch für Absolventen.“, so Benning, die selbst Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung ist. „Da die Weichen für eine gute Ausbildung früh gestellt werden, halte ich es für eine besonders gute Nachricht, dass die Bildungsbeteiligung unserer Jüngsten in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. So sind in Deutschland 96 Prozent der 4-Jährigen in frühkindlichen Einrichtungen, das OECD-Mittel liegt bei 88 Prozent. Auch bei den Bildungsausgaben kann Deutschland punkten. Sie sind gestiegen und liegen absolut pro Bildungsteilnehmenden über dem OECD-Durchschnitt.“

„Insgesamt belegen die aktuellen OECD-Zahlen erneut: Unser Bildungssystem ist eine unserer Stärken. Wir entwickeln uns im internationalen 

Nächste Termine

Weitere Termine