Neuigkeiten

21.03.2016, 16:04 Uhr
BMBF fördert Projekt „SenseBox Photonik und openSenseMap: Citizen Science für photonische Sensordaten“ aus Münster
Das BMBF stellt für das Vorhaben SenseBox an der Universität Münster rund 960.000 Euro zur Verfügung

CDU-Bundestagsabgeordnete Sybille Benning MdB begrüßt die erfolgreiche Bewerbung der forschungsstarken Region Münster mit dem Projekt SenseBox, das nun durch die Fördermaßnahme „Open Photonik“ des Bundesministeriums für Billdung und Forschung“ unterstützt wird. Mit der Initiative „Open Photonik“ möchte das BMBF neue Formen der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft mit Bürgern ermöglichen und damit zusätzliche Innovationspfade und –potenziale für die Photonik erschließen.

Das Projekt SenseBox der Universität Münster soll entscheidend dazu beitragen, echte Bürgerbeteiligung zu ermöglichen und wird diesbezüglich künftig durch den Bund mit 960.000 Euro gefördert. Bürgerinnen und Bürger sollen durch das Projekt in die Lage versetzt werden, sich aktiv an der wissenschaftlichen Untersuchung aktueller, gesellschaftlich relevanter Fragestellungen mit Hilfe photonischer Technologie zu beteiligen. Wesentliche Elemente sind dabei ein Do-It-Yourself-Bausatz für eine preiswerte Sensorstation (SenseBox) sowie eine webbasierte frei zugängliche Plattform (OpenSenseMap) zum Sammeln und Auswerten der Daten. Das Projekt SenseBox stellt damit das erste HighTech Citizen Science Projekt des BMBF dar.

„Insbesondere der technische Fortschritt, die Digitalisierung und Miniatierung photonischer Komponenten sowie die zunehmende Bedeutung sozialer Netzwerke ermöglichen der forschungsstarken Region Münster eine weitergehende Forcierung des Zusammenspiels von Bürgerbeteiligung und Wissenschaft und Forschung. Diese gilt es auch weiterhin durch politisch gewollte Fördermaßnahmen zu stärken.“, verdeutlicht Sybille Benning.

Nächste Termine

Weitere Termine