Neuigkeiten

08.12.2016, 19:26 Uhr
Digitale Bildung in Deutschland
Benning: Jetzt muss es konkret werden
Heute hat die Kultusministerkonferenz (KMK) ihr Strategipapier zur "Bildung in einer digitalen Welt" vorgestellt. "Zu einer guten Bildung gehören heute IT-Kenntnisse, der souveräne Umgang mit der Technik aber auch ihren Risiken ebenso, wie das Lernen mit digitalen Medien. Deutschland kann hier noch besser werden als bisher. Das Strategiepapier der KMK ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, alle Schulen in Deutschland zu befähigen, digitale Bildung zu vermitteln", erklärt Sybille Benning (CDU), Bundestagsabgeordnete für Münster.
Vor wenigen Wochen hat Bundesbildungsministerin Johanna Wanka den Digitalpakt#D vorgestellt. Fünf Milliarden Euro bis zum Jahr 2021 will der Bund dafür unter anderem in die Breitbandanbindung, in W-Lan-Zugänge und in Endgeräte wie Laptops und Tablets investieren. Die für die Schulpolitik zuständigen Länder sollen sich verpflichten, „digitale Bildung zu realisieren“, also Lehrkräfte aus- und fortzubilden und pädagogische Konzepte zu entwickeln. Während der Bund das gesamte Geld geben will, sollen sich die für Schulpolitik zuständigen Länder verpflichten, pädagogische Konzepte, Aus- und Fortbildung von Lehrern sowie gemeinsame technische Standards umzusetzen. "Mit der Vorlage von Bundesseite und der jetzt verabschiedeten Strategie der Länder kann und muss es konkret werden", so Benning.

Nächste Termine

Weitere Termine