Neuigkeiten

12.06.2017, 11:01 Uhr
Wendland (CDU) ist für intensivere Vermarktung regionaler Produkte
Die neugewählte CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland hat sich für eine intensivere gemeinsame Vermarktung münsterländischer Produkte ausgesprochen. „In den Supermärkten wird viel zu wenig auf die münsterländische Herkunft von Lebensmitteln hingewiesen“, sagte Wendland bei einem Besuch der Finne Brauerei im Kreuzviertel. Auch im Online-Handel könne ein gemeinsamer Auftritt allen Anbietern und Herstellern helfen. Sie sei überzeugt, dass gerade vor dem Hintergrund der unglaublichen Produktvielfalt und ständigen weltweiten Verfügbarkeit von Artikeln aller Art regionale Produkte besondere Marktchancen hätten.  „Wer regionale Produkte kauft, weiß wo die Sachen herkommen, kennt Unternehmen und Unternehmer vielleicht sogar persönlich und hat zudem das gute Gefühl Transportkosten und die damit verbundenen Immissionen vermieden zu haben“, sagte Wendland.
Die CDU-Politikerin beglückwünschte die Brauerei-Gründer Florian Böckermann und Frank Sibbing zu ihrem unternehmerischen Mut. „Sie haben gezeigt, dass man auch in einem so traditionellen Markt mit starker Markenbindung  wie dem Bier-Markt mit einem innovativen Konzept Erfolg haben kann“, sagte die Christdemokratin. Die Finne-Brauerei produziert für den Ausschank vor Ort hochwertige Craft-Biere in Bio-Qualität in kleinen Mengen. „Craft-Biere sind  handwerklich hergestellte Biere mit starker regionaler Prägung“, sagte Florian Böckermann. Bei der Vermarktung gehe es darum, das Besondere zu betonen.  „Wir verstehen Bier als echtes Genussprodukt und bieten daher auch in unserem kleinen gastronomischen Betrieb darauf abgestimmte Speisen an“, so Sibbing. Das Konzept der Brauerei überzeugt. Im vergangenen Jahr gewann die Finne-Brauerei den Gründerstein Unternehmer Award für die beste Unternehmensidee im westlichen Münsterland, der Grafschaft Bentheim und der Region Twente.

Nächste Termine

Weitere Termine