Leistungsbilanz der CDU Mecklenbeck

zum Herunterladen

Es ist viel geschehen bei uns im Stadtteil in der aktuellen Ratsperiode (2014-2020):

Mecklenbeck hat einen Bahnhof erhalten, viele neue Kita-Gruppen, gerade auch für Kinder unter 3 Jahren, sind geschaffen worden, neue Wohnangebote für Jung und Alt sind im Entstehen, das Stadtteilzentrum wurde von Durchgangsverkehr entlastet, Tempo 30 auf dem Dingbängerweg eingeführt und auf unseren Grünflächen im Stadtteil blüht es. Diese Liste lässt sich fortführen…

In unserer Leistungsbilanz können Sie nachlesen, wofür die Mecklenbecker CDU sich in den letzten Jahren ganz konkret mit viel ehrenamtlicher Arbeit vor Ort eingesetzt hat. Machen Sie sich selbst ein Bild.

 Uns gibt es nicht nur im Wahlkampf!

Lärmsanierung an der B 51 – BAB-Zubringer Autobahnkreuz Münster-Süd

Geschwindigkeitsbeschränkungen aus Lärmschutzgründen kommen bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen in Betracht. Dazu gehört, dass die Bebauung für den Verkehrsteilnehmer erkennbar sein muss und die Bebauung nicht weiter als 300 m von Fahrbahnrand entfernt sein darf. Der Lärmpegel (am Waldweg in Mecklenbeck) könnte hörbar gemindert werden, jedoch ist für den Verkehrsteilnehmer nicht ersichtlich, warum dieser das Tempolimit in dem Abschnitt einhalten soll, da die Wohnbebauung hinter dem Lärmschutzwall von der Fahrbahn aus nicht sichtbar ist.
Aus einem Brief Straßen.NRW, Autobahnniederlassung Hamm.

Die Bezirksvertretung Münster West hat in ihrer Sitzung am 20.08.2020 einstimmig beschlossen, die Ziffer 2. des CDU-Antrages vom 08.07.20, in dem die CDU Fraktion in der BV West anregt, dass vor der nächsten Lärmaktionsplanung 2022 ein sogenannter Lärmspaziergang durch Mecklenbeck unter Hinzuziehung der betroffenen Bürger / Initiativen durchgeführt wird mit dem Ziel, den Lärm in Mecklenbeck zu reduzieren, auch auf die Stadtteile Albachten und Nienberge ausgedehnt wird.

Moderne Stadtteilgrundschule für Mecklenbeck wird konkret

„Mecklenbeck ist auf der Zielgeraden zu einer modernen Stadtteilgrundschule mit modernem Schulraumprogramm, großer Mensa und ausreichend Räumen für die Ganztagsbetreuung“, geben sich die CDU-Ratskandidaten Ulrich Möllenhoff und Peter Wolfgarten zusammen mit dem amtierenden Mecklenbecker Ratsherrn Josef Schliemann überzeugt, „Wir hoffen, dass die Architekten die zusätzlichen Spielräume, die wir für den anstehenden Architektenwettbewerb erreichen konnten, in überzeugende Entwürfe umsetzen.“

Niederländischer Pragmatismus statt ideologischer Verbote

Mobilität muss alle mitnehmen: CDU-Dialog mit OB Markus Lewe und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst

„So ein Ding brauche ich auch“, zeigte sich Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe begeistert. Gemeinsam hatte er mit NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst und IHK-Hauptgeschäftsführer Fritz Jaeckel die neuen E-Lastenräder der CDU getestet. Sportlicher Ausklang eines interessanten Dialogs, bei dem die Frage im Mittelpunkt stand: Wie organisieren wir eine Mobilität, die alle mitnimmt?

Münster in guten Händen!

CDU setzt auf Angebote statt Verbote – Kommunalpolitik für alle und ohne Schlagseite

„Die Stadt im Gleichgewicht und auf Kurs halten. Schlagseite vermeiden und für alle da sein, die in Münster leben.“ Mit diesem Anspruch treten Oberbürgermeister Markus Lewe und die CDU zur Kommunalwahl am 13. September an. Lewe, Münsters CDU-Vorsitzender Hendrik Grau, seine Stellvertreterin Teresa Küppers und Fraktionschef Stefan Weber stellten der Öffentlichkeit heute die zentralen Perspektiven der christdemokratischen Kommunalpolitik für Münster vor.

Situation der Wirtschaft im Auge behalten

Karl-Josef Laumann, Markus Lewe und CDU-Delegation zu Gast bei Brillux

Wie steht es um die Ausbildung bei Brillux als einem der großen Arbeitgeber in der Region? Und was tut Brillux, um Handwerksbetriebe bei der Nachwuchsgewinnung und -förderung zu unterstützen? Zu diesen Themen informierten sich NRW-Minister Karl-Josef Laumann, Oberbürgermeister Markus Lewe sowie eine CDU-Delegation unter Leitung des CDU-Vorsitzenden Hendrik Grau und seines Stellvertreters, Tobias Jainta, am vergangenen Freitag.

„Corona zeigt soziale Notlagen im Brennglas“

Minister Laumann, OB Markus Lewe und CDU-Delegation besuchen Caritas

„Wir verstehen uns in der Corona-Krise als Solidaritätsstifter“, begrüßte Caritas-Vorstand Sebastian Koppers den Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann. Dieser tauschte sich zusammen mit Oberbürgermeister Markus Lewe, dem CDU-Vorsitzenden Hendrik Grau, dessen Stellvertreter Tobias Jainta und weiteren CDU-Ratskandidaten mit Caritas-Mitarbeitenden über soziale Themen in Münster aus.

CDU trauert um Werner Pierchalla

Ehemaliger Oberbürgermeister hat sich große Verdienste erworben

Die CDU Münster trauert um den ehemaligen Oberbürgermeister von Münster, Dr. Werner Pierchalla, der am 12. August im Alter von 98 Jahren verstorben ist. Mit Dr. Pierchalla verlieren wir einen überaus verdienten und engagierten christlichen Demokraten, der sich um die Stadt Münster sehr verdient gemacht hat.

Offener Brief der CDU an Fridays for Future

Partei tritt Unwahrheiten im Netz entgegen

Aktivisten von Fridays For Future (FFF) verbreiten gerade bewusst Unwahrheiten in den Sozialen Medien und auch per Pressemitteilung. Die CDU Münster stellt deshalb den Brief, der an FFF adressiert war, hiermit als Offenen Brief zur Verfügung.

Silke Busch kandidiert für den Stadtrat

Silke Busch arbeitet seit mehr als 10 Jahren aktiv im Vorstand der CDU Ortsunion Handorf mit und ist derzeit Mitglied der Bezirksvertretung. Im vergangenen Jahr hat sie den Vorsitz der CDU Handorf von Manfred Wenzel übernommen – und will auch im Rat der Stadt Münster dessen Nachfolgerin werden.

Kommunalwahlkampfausgabe der Nienberge Intern

Die Wahlkampfausgabe der Nienberge Intern ist da! In der Ausgabe stellen wir euch unsere Bewerber für die Bezirksvertretung West, unseren Kandidaten für den Rat sowie unsere Pläne für die Zukunft von Nienberge und Häger vor. 

 
Also, schaut hier mal rein!
 
#teamlewe
#cdunienberge
#cdumuenster

„Dank, Respekt und Unterstützung!“

Innenminister Herbert Reul und OB Markus Lewe besuchen Hilfsorganisationen

Herbert Reul, Innenminister des Landes NRW, besuchte am Freitag auf Einladung von CDU-Chef Hendrik Grau Münster. Im Gespräch mit vielen Vertretern der hiesigen Hilfsorganisationen und Oberbürgermeister Markus Lewe, nutzte Reul die Gelegenheit, „Danke“ für den Einsatz in der Corona-Krise zu sagen. „Wieder mal haben Sie alle bewiesen, dass Sie von elementarer Bedeutung für unsere Gesellschaft sind“, sagt Reul. 

Mehr Lärmschutz für Münsters Westen

„Das ist ein starkes Votum für mehr Lärm- und Gesundheitsschutz in Münsters Westen“, freut sich der CDU-Bezirksbürgermeisterkandidat für Münsters Westen Peter Wolfgarten über das einstimmige Votum bei einem Treffen der CDU-Ortsvorsitzenden und CDU-Ratskandidaten aus dem Stadtbezirk Münster-West.

Gemeinsam ist den Stadtteilen in Münsters Westen, dass dort viele Bürger den durch die beiden Autobahnen verursachten Lärm als gravierende Beeinträchtigung ihrer Gesundheit und Lebensqualität empfinden.

„Auch wenn die Rahmenbedingungen zur Zeit nicht auf Veränderung stehen bleiben wir an dem Thema Autobahnlärm dran, weil es für die betroffenen Bürger und uns wichtig ist. Gemeinsam mit den Abgeordneten aus Land und Bund wollen wir das Thema darum auf der Tagesordnung halten“.

„Mit den Treffen wollen wir eine Zusammenarbeit der Ortsunionen im Westen stärken und für einen regelmässigen Austausch sorgen, um übergreifende Themen für den Bürger gemeinsam schneller anzugehen. Anfang November 2020 treffen sich die Ortsunionsvorsitzenden erneut“, so Wolfgarten.

Mit der stark wachsenden Bevölkerungszahl im Stadtbezirk begründeten die versammelten CDU-Vertreter auch noch einmal ihre Forderung nach einem Sport- und Schwimmbad im Stadtbezirk. „Jedes Kind soll Schwimmen lernen können.“, betont Bezirksbürgermeisterkandidat Peter Wolfgarten. „Bevor man sich aber über die Höhe des Sprungturmes unterhält ist in einem ersten Schritt eine Flächen-/Standortsicherung notwendig. Dies wollen wir schnell angehen.

Der Albachtener CDU-Vorsitzende Franjo Woestmann fasste als Gastgeber das Treffen der CDU-Vertreter aus Münsters Westen mit den Worten zusammen: „Mit dem regelmäßigen Austausch der Ortsunionen im Westen zu überörtlichen Themen werden wir auch in der nächsten Ratsperiode eine starke gemeinsam Stimme für Münsters Westen sein“.

Park-and-Ride am Hiltruper Bahnhof wird ausgebaut

Verwaltung setzt Antrag der CDU um

"Den Worten folgen nun auch schnelle Taten", so kommentieren die Hiltruper Ratsmitglieder Astrid Bühl und Stefan Leschniok die vorliegende Beschlussvorlage der Verwaltung zum Neubau eines zusätzlichen Park-and-Ride-Parkplatzes am Hiltruper Bahnhof, die bereits am 13. August in der Bezirksvertretung verabschiedet werden soll. Der Planungs- und Baubeschluss sieht insgesamt 70 neue Stellplätze auf dem Grundstück Bergiusstraße 18 vor. Bereits zuvor war bekannt geworden, dass die Stadt das Grundstück für 20 Jahre von der BASF Coatings GmbH pachten wolle.

Besichtigung Großbaustelle Heroldstraße

Münster (SMS) Am kommenden Freitag, 14. August, lädt das Amt für Mobilität und Tiefbau ab 15 Uhr wieder einmal alle Interessierten auf die Großbaustelle Heroldstraße in Mecklenbeck ein. Der Baufortschritt lässt es nun zu, dass die Bürgerinformation auf dem Baufeld stattfinden kann.
Mit Bildern und Filmen wird über den Bauablauf informiert. In kleinen Gruppen wird auch die Straßenunterführung besichtigt. Für die Führungen um 19.15 und 19.45 Uhr sind noch einige wenige Plätze frei. Anmeldung unter 02 51 / 4 92-6969. Für die Besichtigung der Baustelle ist festes Schuhwerk unerlässlich.

Gemeinsam für Hiltrup, Berg Fidel und Münster

Während andere viel reden und versprechen, haben wir in den letzten Jahren einiges erreicht. Mit dieser guten Bilanz im Rücken, die auch Motivation für die kommenden Jahre ist, werden wir in den nächsten Wochen bis zum 13. September zusammen mit der CDU Ortsunion Hiltrup, CDU Berg Fidel und der CDU Münster um das Vertrauen der Menschen werben. Unser Heimat zuliebe!

So schön wird Münsters Kanalpromenade!

22 Kilometer bereits durchgeplant – jetzt stehen wichtige Entscheidungen an

Pendler gleiten entlang des Kanals, Pärchen flanieren, Kinder beobachten die passierenden Schiffe. Die auf Initiative der CDU Münster vorangetriebene neue Kanalpromenade wird den Innenstadtverkehr weiter entlasten und ganz viel Freizeitwert bieten. Im Süden wird schon fleißig gebaut, jetzt wird auch der Rest der zurzeit planbaren Strecke von 22 Kilometern Länge in den Ausschüssen behandelt.