Neuigkeiten

31.10.2012, 08:28 Uhr
Rechte von Vätern müssen gestärkt werden
CDU Münster begrüßt Gesetzesentwurf der Bundesregierung
Die familienpolitische Sprecherin der CDU Münster, Carmen Greefrath, begrüßt den Gesetzentwurf der CDU-geführten Bundesregierung, die Rechte unverheirateter Väter zu stärken und Ihnen die Möglichkeit einzuräumen, das Sorgerecht für ihre Kinder auch ohne Einwilligung der Mutter ausüben zu können. „Kinder brauchen beide Eltern. Eine Mutter kann den Vater nicht ersetzen“, so Greefrath.
Carmen Greefrath, Familienpolitische Sprecherin der CDU Münster
Dies sei für die Identifikationsentwicklung des Kindes sehr wichtig. Die bisherige Rechtslage stempele Väter geradezu pauschal als „schlechteren Elternteil“ ab. Eine solche Praxis sei in der heutigen Zeit nicht vertretbar - besonders gegenüber den Vätern, die das Elterngeld in Anspruch nehmen und sich der Kindererziehung widmen. Man könne nicht fordern, dass sich mehr Väter um die Erziehung ihrer Kinder kümmern und ihnen gleichzeitig, wenn sie unverheiratet sind, die Ausübung des Sorgerechts verweigern, heißt es in einer Pressemeldung der Christdemokraten. Das Kindeswohl stehe dabei immer an erster Stelle.

Nächste Termine

Weitere Termine

Suche