Neuigkeiten

28.07.2009, 11:00 Uhr | WN 24.07.09 von Julia Gottschick
Münsterland-CDU stellt Programm zur Kommunalwahl vor
Münster/Münsterland - Das Münsterland als Ganzes zu vermarkten, die Probleme der Region also „bezogen auf den gesamten Raum anzugehen“, dafür plädierten gestern Vertreter der CDU im Münsterland bei Vorstellung ihres Kommunal-Wahlprogramms. „Dass die Stadt auf die Kreise herunterguckt, das war mal“, betonte NRW-Minister Karl-Josef Laumann. Künftig sei zur Stärkung der regionalen Identität weiter eine enge Zusammenarbeit angezeigt.
v.l.: Engelbert Rauen (Vorsitzender Regionalrat), Karl-Josef Laumann (Vorsitzender Bezirksverband Münsterland), Kai Zwicker (Borken), Markus Lewe (Münster), Thomas Kubendorff (Steinfurt), Konrad Püning (Coesfeld), Dr. Olaf Gericke (Warendorf)
Münster - Die Themen auf der Agenda sind die, die derzeit bewegen. Schweinegrippe und wie etwa die Landräte als Gesundheitsbehörde damit umzugehen gedenken.
Der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO), seine An�bindung an die A 1 und das Warten auf die Startbahnverlängerung natürlich. Münsters Bahnhof und das Drängen darauf, dass die Fachhochschulen weiter in die Fläche wachsen.

Aber auch die Vernetzung weiter Teile des Münsterlands mit Breitband ist etwas, das die Christdemokraten vorantreiben wollen.

Entscheidend ist der 30. August vor allem für den Kreis Borken, wo sich Dr. Kai Zwicker als Landratskandidat neu zur Wahl stellt. In Steinfurt und Coesfeld treten Thomas Kubendorff und Konrad Püning als Amtsinhaber zur Wiederwahlan. In Münster will Markus Lewe Nachfolger von Oberbürgermeister Berthold Tillmann werden.