Neuigkeiten

25.08.2009, 16:29 Uhr
"Wer solche Vorschläge macht, dem ist nicht zu trauen"
Aufkündigung des Bahnhof-Konsenses durch die SPD

"Mit dieser Idee gehört die SPD endgültig auf ein Abstellgleis. Wer beginnt, sogar den Bahnhofskonsens aufzukündigen, dem ist wirklich nicht zu trauen", so kommentiert Heinz-Dieter Sellenriek, CDU-Fraktionsvorsitzender, den jüngsten Vorstoß seines SPD-Kollegens Wolfgang Heuer. Der hatte öffentlich den im Mai 2008 vom Rat beschlossenen städtischen Zuschuss zum Bahnhofsumbau in Frage gestellt.

CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz-Dieter Sellenriek: "Wer solche Vorschläge macht, dem ist nicht zu trauen.

"Das gefährdet das ganze Projekt. Dass ausgerechnet der Vorsitzende des Planungsausschusses ein solche Haltung einnimmt, ist erschreckend. Denn seit vielen Jahren wird um den dringend erforderlichen Umbau des Bahnhofes gerungen und kurz vor dem Ziel schert die SPD aus." Vor allem angesichts des SPD-Vorschlages, mit städtischen Mitteln das Südbad wieder zu errichten, könne die Zurücknahme der städtischen Bahnhofs-Beteiligung nicht erklärt werden. Wer ein stadtweit wichtiges

Wirtschafts- und Verkehrs-Projekt wie den Bahnhof fallen lasse, habe offensichtlich wenig Gespür für Notwendigkeiten. "Jubel erntet der OB-Kandidat daher auch nur von den Linken. Das allerdings ist ein mehr als zweifelhaftes Lob," unterstreicht Sellenriek.

Nächste Termine

Weitere Termine

Suche