Neuigkeiten

08.03.2010, 09:00 Uhr
Kraft macht die Westerwelle – Forderung nach Arbeitsdienst für Hartz-IV-Empfänger ist Kapitulationserklärung
Andreas Krautscheid zu den aktuellen Forderungen von Frau Kraft zu mehr öffentlicher Beschäftigung der Hartz-IV-Empfänger:
Die Forderung von Frau Kraft nach einem Arbeitsdienst für Hartz-IV-Empfänger ist eine Kapitulationserklärung gegenüber allen arbeitsuchenden Menschen. Statt neue Ideen und Konzepte für eine bessere Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu präsentieren, kopiert Frau Kraft: Bei Westerwelle müssen Hartz-IV-Empfänger Schnee schippen, bei Hannelore Kraft sollen sie im Frühling die Straßen fegen. Auf Hannelore Kraft sollte also kein Arbeitsloser seine Hoffnungen setzen, der wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß fassen möchte. Dass es auch anders geht, zeigen weit über 200.000 neue Jobs, die in Nordrhein-Westfalen seit 2005 zusätzlich entstanden sind.
 

Nächste Termine

Weitere Termine

Suche