Neuigkeiten

27.04.2010, 17:57 Uhr
Land fördert Denkmäler in Münster mit 120.000 Euro
CDU-Landtagsabgeordnete Marie-Theres Kastner und Thomas Sternberg überbringen frohe Kunde
Gleich zwei Denkmälern in Münster fördert das Land. Insgesamt 120.000 Euro fließen an Stadt und Bistum zur Sanierung von Dom und Rüschhaus. Das gaben die beiden Münsteraner Landtagsabgeordneten Marie-Theres Kastner und Thomas Sternberg heute am Rande der Fraktionssitzung in Düsseldorf bekannt. "Das Geld kommt aus dem Denkmalförderprogramm des Landes NRW für das Jahr 2010", erläutert Sternberg. 10.000 Euro fließen bereits in diesem Jahr, die gleiche Summe 2011 in die Sanierung des Salvatorgiebels am Dom. Darüber hinaus wird das Land 2011 und 2012 mit insgesamt 100.000 Euro die Sanierung der Gräfte am Haus Rüschhaus in Münster fördern.
"Die Mittel für den Dom helfen, die Schokoladenseite am Domplatz zu sanieren", sagt Sternberg, "das Haus Rüschhaus hat eine ganz besondere Bedeutung für Münster, nicht nur als langjähriges Wohnhaus von Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, sondern auch als private Anlage des Baumeisters Schlaun." Kastner ergänzt: "Ich freue mich, dass das Land den besonderen Wert der Denkmäler in Münster anerkennt und mit erheblichen Mitteln fördern wird." 

Nächste Termine

Weitere Termine

Suche