Neuigkeiten

29.04.2010, 14:56 Uhr
Sternberg besucht "Arbeiten und Lernen" des Jugendausbildungszentrums (JAZ)
Neugier als Motor für den Schulabschluss und lebenslanges Lernen
Seit über 20 Jahren führt das Jugendausbildungszentrum (JAZ) des Sozialdienstes SKM in Münster junge Leute zum nachträglichen Erwerb des Hauptschulanschlusses. Seit Beginn wird diese Maßnahme in Kooperation mit der Akademie Franz Hitze Haus durchgeführt. Dr. Thomas Sternberg hat seit Beginn diese Kurse begleitet und inzwischen mehrere hundert Zeugnisse unterschreiben und überreicht.
Prof. Dr. Thomas Sternberg MdL
Am 28. April besuchte er als Kandidat für die Landtagswahl den aktuellen Kurs, der in zwei Monaten die Prüfung ablegen wird. An drei Tagen der Woche sind die Jugendlichen im Haus des JAZ an der Kinderhauser Straße und an zwei Tagen in Berufspraktika und Berufskolleg. In einem ausführlichen Gespräch lobte er die jungen Frauen und Männern für ihren Willen, den Schulabschluss nachzuholen und sich damit eine gute Grundlage für eine Ausbildung zu schaffen. 
 
Auf die vielen interessierten Fragen eingehend, ermunterte er zu politischem Engagement und forderte sie auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Wer sich hier beweise, dass er aus eigenem Antrieb die Prüfung bestehen könne, dem gelinge es auch, sein weiteres Leben in die Hand zu nehmen. Beeindruckt zeigte sich Sternberg von der hellwachen Wahrnehmung politischer und anderer Themen. "Neugier auf Fremdes und Neues sind die Grundlage für ein lebenslanges Lernen und das Interesse für Fragen, die einen selbst andere betreffen, der erste Schritt zu politischer Aktivität", so Sternberg.
 
Besondere Anerkennung verdienen die Frauen und Männer, die als Sozialarbeiter und Lehrer unter der Leitung der Sozialpädagogin Stefanie Reismann diese Aufgabe mit sehr großem Engagement zum Teil schon seit Beginn wahrnehmen. Ihr Bemühen, Menschen zu eigenverantwortlichem Handeln zu erziehen und mit dem Schulabschluss dafür auch die Grundlage zu schaffen, verdient höchste Anerkennung.