Neuigkeiten

13.05.2011, 11:26 Uhr
Rickfelder besucht Polizeieinsatz auf Schalke
finition von Fußballfans muss neu überdacht werden
DeWie können Großveranstaltungen, insbesondere Fußballspiele, sicher und friedlich gestaltet werden? Ein Thema, mit dem sich der Landtagsabgeordnete Josef Rickfelder, beim letzten Heimspiel des SC Schalke 04, vor Ort auseinandersetzte.
Dazu begleitete Rickfelder, selbst ehemaliger Polizist, die Einsatzkräfte der Polizei vor Ort. In der Einsatzzentrale ließ er sich dabei, vom Einsatzleiter, das Sicherheitskonzept vorstellen, um im Anschluss an der Einsatzbesprechung mit Ausblick auf das Spiel teilzunehmen.
Josef Rickfelder MdL besucht den Polizeieinsatz auf der Schalke-Arena
Dabei stellte Rickfelder fest, dass die Richtlinien des Innenministeriums teilweise in der Praxis nicht umsetzbar seien: „Ich halte die Differenzierung zwischen gewalttätigen und friedlichen Fans, wie sie die neue Leitlinie des NRW-Innenministers Jäger  vorsieht, für grundlegend falsch und unrealistisch. In meinen Augen muss zwischen Fans und Gewalttätern unterschieden werden. Wer als Polizist schon mal versucht hat in einem vollbesetzten Bus Fans zu sondieren, der weiß dass der SPD-Minister ausschließlich ein Schreibtischtäter ist“, so Rickfelder.
Im Hinblick auf die neue Saison des SC Preußen Münster will sich Rickfelder in der neuen Saison auch das Sicherheitskonzept der Polizei für die dritte Liga vor Ort vorstellen lassen.