Neuigkeiten

16.08.2011, 12:55 Uhr
Münster muss Sitz der neuen Agentur für Arbeit bleiben

Die Agentur für Arbeit in Münster soll mit der in Ahlen zusammengelegt werden. Dies erfuhren die beiden Münsteraner Landtagsabgeordneten Thomas Sternberg und Josef Rickfelder jetzt von der Bundesagentur. „Das ist das Ergebnis der erfolgreichen Politik der Bundesregierung“, erklärte Sternberg, „es gibt weniger Arbeitslose, also benötigen wir auch weniger Verwaltung.“ Rickfelder ergänzte: „Der Erfolg muss sich auch in den Strukturen widerspiegeln. Deshalb unterstützen wir die Planungen ausdrücklich.“ Die ortsnahen Dienststellen in Münster und im Kreis Warendorf sollen bestehen bleiben.

Josef Rickfelder MdL (li.) und Prof. Dr. Thomas Sternberg MdL
Sorgen bereitet den beiden Abgeordneten lediglich die Aussage der Bundesagentur, dass es noch keine weitergehenden Überlegungen gebe, wo künftig der Sitz der neuen Arbeitsagentur sein solle. „Münster als Großstadt und Zentrum der ganzen Region muss selbstverständlich Sitz der neuen, größeren Agentur sein“, sagte Sternberg, „das neue Verwaltungsgebäude auf der Loddenheide eignet sich dafür hervorragend.“ Die beiden Abgeordneten appellierten an die Bundesagentur, hier keine Experimente zu wagen. „Gleiches gilt auch für den Namen der neuen Agentur“, so Rickfelder abschließend, „Münster muss im Namen auftauchen.“ Die Neuordnung ist ab Januar 2012 geplant.