Senioren-Union Münster fordet Impferfassung in Alten- und Pflegeheimen

27.01.2022, 09:28 Uhr

Die Senioren-Union der CDU in Münster fordert eine flächendeckende Erfassung der Impfquoten in Alten- und Pflegeheimen. „Immer noch gibt es viel zu große Corona-Impflücken bei den über 50-Jährigen, das sind knapp drei Millionen ungeimpfte Ältere in Deutschland“, sagt die Senioren-Vorsitzende Dr. Gabriele Peus-Bispinck.

 „Gerade die Älteren sind aber nach einer Corona-Infektion besonders gefährdet und müssen häufig stationär behandelt werden.“ Vor diesem Hintergrund hält Dr. Peus-Bispinck eine genaue Ermittlung der Impfquoten gerade in den Alten- und Pflegeheimen für unverzichtbar. „Es kann nicht sein, dass dort unbeobachtete Lücken mit neuen Gefährdungen und Ausbreitungsherden entstehen!“

Die Senioren-Union unterstützt außerdem die Pläne von Bund und Ländern, die Impfkampagnen wegen des starken Anstiegs der Omikron-Infektionen massiv zu erhöhen. „Jetzt müsse schnell gehandelt werden, damit man ohne Überlastung der Kliniken durch den Winter komme“, so die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Senioren Erika Gericke.