MdB Nacke übernimmt politische Patenschaft für inhaftierten Iraner

20.12.2022, 12:44 Uhr
Foto: Copyright Klaus Altevogt
Foto: Copyright Klaus Altevogt

Der Münsteraner CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Nacke hat die „politische Patenschaft“ für einen jungen Iraner, Mohammad Amin Akhlaghi, übernommen. Akhlaghi war im November im Zuge der landesweiten Demokratie- und Protestbewegung im Iran inhaftiert worden. Er ist angeklagt wegen „Feindschaft zu Gott“ und „Korruption auf Erden“.

Ihm droht die Todesstrafe. „Öffentlichkeit und politischer Druck sind das einzige, was wir in dieser schrecklichen Situation für die zu Unrecht inhaftierten Demonstranten im Iran tun können!“, so Nacke.

In einer Protestnote an den iranischen Botschafter in Berlin verlangt Nacke ein faires Verfahren für Akhlaghi, Zugang zu einem unabhängigen Anwalt und medizinischer Versorgung sowie Kontakt zu seiner Familie. Nacke forderte zudem Bundesaußenministerin Baerbock sowie die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung auf, sich für die Freilassung Akhlaghis einzusetzen.